Shop-Bestellungen für Bolt Service im Prestashop

Shop-Bestellungen für Bolt Service im Prestashop

Hallo geehrter Bolt CMS Interessent! Das wird vermutlich nicht der letzte Ort unter https://shop.apps-tools-cms.de sein, wo ich meine Bolt Dienstleistungen anbieten werde. Da wird noch wesentlich mehr kommen, wobei es mir bei diesem Blogpost um den Prestashop geht.

Den Prestashop habe ich soweit durch und komplett eingerichtet. Ab sofort kann darin bestellt werden, wobei es meine Bolt CMS Services sowie Dienstleistungen sind, die ich meinen deutschen Bolt Kunden seit einiger Zeit anbiete. Im Shop ist es sehr übersichtlich und du wirst dich recht schnell zurecht finden.

Prestashop eine global bekannt eCommerce-Lösung, die weniger für Kleinunternehmer, sondern mehr für die Umsatzsteuer-Unternehmer geeignet ist. 

Anfangs und auch später ist der Prestashop nicht ganz intuitiv zu handhaben, denn du musst im BackOffice stets nach Optionen suchen. Keine Frage, mit der Zeit kennst du jeden weg zur Option im BackOffice, aber anfangs ist es zu kompliziert, etwas zu finden und zu aktivieren. Ich und mein Bolt Partner, wir gewöhnen uns zur Zeit langsam, aber sicher an diese eCommerce-Shop-Lösung und werden auch in ferner Zukunft damit arbeiten wollen. 

Ich hatte mir zahlreiche Shops angesehen, doch zum Beispiel der JTL-Shop ist zu kompliziert, weil du die Produkteerstellung im JTL-WaWi extern in Windows machst. Das verkompliziert die ganze Shop-Verwaltung unnötig und es muss besser gehen. Prestashop wird nur im BackOffice verwaltet und die Erstellung der Shop-Artikel geschieht ebenfalls dort. Das macht die Sache wesentlich einfacher und transparenter.

Prestashop-Kategorien

Sie lassen sich im Block Hauptnavigation auf der Startseite im Header darstellen und die Kategorien haben Beschreibungen wie auch Meta-Beschreibungen für Google und solche Suchmaschinen. Auch Shop-Artikel können mit den Meta-Titel sowie Meta-Beschreibungen versehen werden. Das kannst du alles beim Erstellen eines neuen Artikels anlegen. 

Zahlungsmittel bei mir im Prestashop

Sie sind sehr umfangreich vorhanden, sodass alle wichtigen Zahlungsmethoden bereits abgedeckt sind. Allein schon mit Paypal Plus hast du Rechnung, Lastschrift, Paypal selbst und die Kreditkartenzahlungen. Mehr braucht man eigentlich nicht, bis noch auf die normale Banküberweisung per Vorkasse. 

Preisstruktur in Prestashop

Diese kann gerne inkl. MwSt. gehandhabt werden, denn anders brauchst du es nicht. Du gibst beim Anlegen eines neuen Artikels den Netto-Preis an. 19% werden dann dazu gerechnet und sind inkl. des Brutto-Preises, welcher in den Artikeln im Frontend angezeigt wird. Wenn du noch die Versanddienste und Versandkosten definiert hast, falls du physikalische Waren vertreibst, wird das dann zzgl. sein. Du kannst im BackOffice mit den globalen Versandkosten gerne arbeiten und diese setzen. Dann werden sie hinzuaddiert auf den Gesamtpreis, wenn der Kunde im Warenkorb die jeweilige Versandart ausgewählt hat.

Bei mir handelt es sich ja von einer virtuellen Dienstleistung, sodass kein Versand anfällt. Einfacher für beide Seiten und ich muss nicht ständig zum Postamt, um meine Waren zu versenden. 

An sich ist der Prestashop sogar sehr gut, gut zu verwalten, spricht deutsche Sprache, die Homepage ist im BackOffice unter Template/Design konfigurierbar und bei diesem Onlineshop bleibe ich beim hauseigenen Webdesign. Nur in https://bolt.promo setze ich auf ein sehr teures premium Theme von Templatemonster. 

Verbindung zum Extensionsmarktplatz aus BackOffice heraus

Das geht, sobald du dich auf der offiziellen Prestashop-Webseite registriert hast. Danach kannst du diese Login-Daten nutzen, um dich aus dem BackOffice heraus mit dem Marktplatz zu verbinden. 

Prestashop bietet etliche Slider Module, eines davon kommt von Haus aus und das siehst du bei mir im Shop zuoberst. Der untere Slider kam mit einer weiteren Modulinstallation und gehört zu den Free Modules. 

Slides kannst du unbegrenzt einsetzen, was doch sehr attraktiv für den Shopbetreiber ist. Mit Slidern arbeiten immer mehr moderne Webseiten, weil es was fürs Visuelle und den Webseitenbesucher ist. Ich arbeite auch schon in Bolt CMS mit eigenem Slider, welchen ich nach und nach erlernen möchte.

Meine Artikel-Details sehr ausführlich

Schliesslich verkaufe ich keine Bonbons und muss meine Bolt Dienstleistungen auch dementsprechend ausführlich beschreiben. Der Kunde will auch wissen, was da überhaupt angeboten wird. Daher wird es immer so sein, ausführlich, detailliert und präzise. 

Falls du ein Bolt CMS Anfänger bist, was ja nicht sehr tragisch ist, kannst du dir meine Artikel im Shop gerne mal ansehen. Ich decke den gesamten Umfang an Bolt Dienstleistungen ausser Programmierung, wofür immer die Bolt Entwickler zuständig sind, ab. Das mache ich mir zur täglichen Aufgabe auch bei Kundenprojekten.

Schaue auch hier im Blog ab und an vorbei. Ich denke, dass ich hier wieder bloggen kann. 

by Alexander Liebrecht

54321
(0 votes. Average 0 of 5)
Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 2

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg